Limex entwickelt Verfahren für die hygienische Reinigung von Anzuchttrays

Die Helmut Schneider GmbH aus dem süddeutschen Künzelsau-Amrichshausen produziert seit bereits Jahrzehnte unter anderem Plugs für den Land- und Gartenbau. Auf Ersuchen dieses Global-Players im Gartenbausektor hat Limex ein Verfahren entwickelt, um Fusariumsporen, Xanthomonas und Phytium aus Anzuchttrays zu entfernen. Das Verfahren wurde in Zusammenarbeit mit der Menno Chemie Vertrieb GmbH entwickelt.

Suche nach Hygienegarantien

Jährlich verkauft Helmut Schneider nicht weniger als Millionen Plugs an Gartenbouwbetriebe im In- und Ausland. Es versteht sich von selbst, dass ist die Hygiene während des Anbaus und Transports entscheidend für die Produktion gesunder Pflanzen ist. Insbesondere die Prävention von Fusariumsporen, Xanthomonas und Phytium hat eine hohe Priorität. Diese Mikro-Organismen gelten als bekannte Gefahren für einen gesunden Anbau und werden regelmäßig in der Landwirtschaft und im Gartenbau angetroffen. Zuchtbetriebe werden durch zunehmende Vergrößerung, Spezialisierung und Globalisierung zunehmend anfälliger. Erzeuger und Händler stellen daher immer höhere Anforderungen an ihre Zulieferer. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Abnehmern ein absolut hygienisches Produkt zu garantieren, kam Helmut Schneider auf Limex zu.

Bereits seit seiner Gründung verwendet Helmut Schneider eine Limex-Traywaschanlange. Im Laufe der Zeit hat das Unternehmen mehrmals eine Traywaschanlange gegen ein neueres und größeres Modell ausgetauscht, um der Nachfrage nach einer intensiveren Reinigung gerecht zu werden. Immer blieb das große Ziel bestehen, nämlich eine angemessene Reinigung nach den Wünschen und Kapazitäten des damaligen Augenblicks. Eine optimale Kombination aus den richtigen Chemikalien, ausreichender Kraft, der richtigen Temperatur und ausreichender Zeit. Diese 4 Faktoren variieren mit jeder Wachsphase in der Maschine.

Kontrolliertes Verfahren in der Traywaschanlange

Das Verfahren, das Limex mit Unterstützung der Menno Chemie Vertrieb GmbH entwickelt hat, besteht aus einer Reihe von Phasen. Die erste Phase ist die Hauptwaschphase, die aus Einweichen mit Hortisept Clean und Abspülen besteht. Anschließend wird das überschüssige Wasser abgeblasen. Danach folgt das Einschäumen mit Menno Florades. Ein wichtiger Schritt, weil dadurch die Konzentration kontinuierlich auf einem hohen Niveau gehalten und damit die Einwirkungszeit erheblich verlängert wird.

Parameter in der Traywaschanlage prüfen und protokollieren

Die Traywaschanlage ist mit einer erweiterten Steuerung ausgestattet, die Parameter überprüft, anpasst und speichert. Limex und HS Schneider können die Parameter online auf einem Computer oder per Telefon anzeigen lassen und im Datenlogger einsehen. So kann HS Schneider überprüfen, ob die Parameter zu jedem beliebigen Zeitpunkt in der Vergangenheit den gewünschten Werten entsprochen haben.

Erfahrungen von Herrn Oliver Schneider über Limex und die Traywaschanlagen

„Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Limex zusammen, weil wir mit der Waschmaschine und dem Support zufrieden sind. Limex entwickelt sich ständig weiter und wird damit unseren immer strenger werdenden Anforderungen gerecht. Wir schätzen auch, dass sie die alten Waschmaschinen zu einem guten Preis zurückkaufen. Wir können Limex mit gutem Gewissen weiterempfehlen”

Juni 2021, Herr Oliver Schneider, Geschäftsführer und Nachfolger bei Helmut Schneider GmbH

Möglicherweise auch interessant

Traywasch maschinen

Traywasch maschinen

Saubere Anzuchtplatten sind eine wesentliche Voraussetzung für ein gesundes Produkt und ein besseres Betriebsergebnis.

Sehe Anlage

Karren- und Palettenwaschmaschinen Ontario Plant Propagation

Karren- und Palettenwaschmaschinen Ontario Plant Propagation

„Ich bin richtig stolz, dass wir solche dynamische Karren- und Palettenwaschmaschinen erhalten.“ – Pieter van Dijk

Sehe case

Limex Traywaschmaschinen bei Bergvik Skog Plantor

Limex Traywaschmaschinen bei Bergvik Skog Plantor

„Durch diese so gut funktionierende Waschmaschine konnte unsere Produktion in der Baumschule enorm gesteigert werden. Ich kann jedem Forstpflanzenproduzenten wärmstens empfehlen, eine Limex Waschmaschine in seiner Produktion zu verwenden.“ – Ronny Anngren

Sehe case

Wir informieren Sie gern persönlich über alle individuellen Limex-Lösungen für Ihr Problem.

Setzen Sie sich hier mit uns in Verbindung.