ÜBER LIMEX

Limex verfügt bereits über mehr als 32 Jahre Erfahrung in der Reinigung von Mehrwegverpackungen für den Gemüse- und Pflanzensektor.

Limex ist der Meinung, dass keine Rohstoffe, Energie und Geld verlorengehen dürfen. Endprodukte wie Gemüse, Obst, Blumen und Jungpflanzen können von beispielsweise Pilzen, Viren oder Bakterien angegriffen werden. Dadurch gehen Rohstoffe wie Substrat, Nährstoffe, Wasser, Energie und Arbeit verloren. Doch mit einer guten Produkthygiene kann Ausfall vermindert werden. Mit seinem Fachwissen und Mehrwert setzt Limex sich dafür ein, Produkthygiene im Gartenbau zu verbessern und so Verschwendung zu minimieren und die Haltbarkeit zu erhöhen.

Das erreicht Limex mit der Lieferung hochwertiger Waschanlagen für die Reinigung von Kisten, Anzuchttrays, Eimern usw.

Die Umwelt im Blick

Gesellschaftsverantwortliches Unternehmen ist für Limex sehr wichtig. Wir investieren freigebig in neue und innovative Waschmethoden und haben dabei immer das Ziel vor Augen, den Verbrauch zu minimieren. Beispielsweise kann der Wasser-, Energie- und Chemikalienverbrauch gesenkt werden.

 

Dabei spielen Techniken zur Wasserfilterung und Wärmeübertragung eine große Rolle. Waschanlagen, die mit Restwärme aus Kühlzellen laufen, funktionieren in der Praxis jahrelang tadellos.

 

Außerdem sind die Anlagen zu 99 % recycelbar.

Familienunternehmen

Limex ist ein echtes Familienunternehmen mit einem starken Band zu seiner Umwelt. Das zeigt sich beispielsweise durch unser Engagement in lokalen Initiativen wie der Aspergegilde Peel en Maas. Das ist eine lokale Organisation, die sich dem Wissensaustausch und gemeinsamen Marketing in der Spargelbranche verschrieben hat. Darüber hinaus arbeiten wir viel und gerne mit regionalen Zulieferern zusammen.

Aber auch der Mensch ist wichtig

Limex investiert auch in seine Mitarbeiter. So wird beispielsweise Nichtrauchen und viel Sport gefördert und unterstützt. Eine Gruppe engagierter Kollegen nimmt jährlich am örtlichen Matschlauf „Venlo Stormt“ teil, unter dem Motto „Limex fürchtet keinen Dreck“.

 

Die Studenten von heute sind die Mitarbeiter von morgen. Deshalb arbeitet Limex mit Bildungseinrichtungen zusammen und bieten Praktikumsplätze an. Studenten sind jederzeit zu einer Betriebsbesichtigung oder einer Exkursion willkommen. Unsere Mitarbeiter stecken Schüler und Studenten sehr gerne mit ihrer Leidenschaft für Technik und Gartenbau an.

 

Mitarbeiter bekommen außerdem die Möglichkeit, sich durch Coaching, Weiterbildungen und Kurse in vielen verschiedenen Richtungen weiterzuentwickeln. Auf dem Foto sehen Sie einen Kurs bei Limex über Mikrobiologie und Hygiene, organisiert von Groen Agro Control.

WIE ALLES BEGANN

Die erste Kistenwaschanlage wird gebaut und in Betrieb genommen. Waschanlagen werden eigenhändig auf einem Anhänger mit Generator von der einen Gemüseversteigerung zur anderen gebracht, in den Niederlanden, Deutschland und Belgien. Schon bald folgen mehrere Waschanlagen.

Limex zieht zur Hauptstraße Sevenumsedijk in Koningslust nahe Venlo. Büro und Fertigung befinden sich nun an einem Standort, es kommen Mitarbeiter hinzu und das Unternehmen wächst schnell. Zu diesem Zeitpunkt werden Kistenwaschanlagen bereits sowohl vermietet als auch verkauft, gleichzeitig gibt es ein Dienstleistungsangebot.

Der Dienstleistungszweig von Limex ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Darum wird das Unternehmen geteilt, es gibt nun Limex Machine Exploitatie BV und LCS BV. Joep Janssen (Sohn der Gründer Jan und Annie Janssen) wird Geschäftsführer von Limex Machine Exploitatie BV und beschäftigt sich mit dem Verkauf und der Vermietung von Anlagen – weltweit. Jan van Hoef wird Geschäftsführer von LCS BV und konzentriert sich auf Dienstleistung.

Limex Machine Exploitatie BV. wird von Jan und Annie Janssen gegründet. Das Unternehmen besteht aus einer Werkstatt in Grashoek und einem kleinen Büro zuhause auf dem Dachboden. Jan Janssen entwickelt, baut und verkauft die Waschanlagen selbst.

Es wird ein neues Gebäude in dem Gewerbegebiet in Panningen, nahe Venlo, bezogen.

Die erste Kistenwaschanlage wird gebaut und in Betrieb genommen. Waschanlagen werden eigenhändig auf einem Anhänger mit Generator von der einen Gemüseversteigerung zur anderen gebracht, in den Niederlanden, Deutschland und Belgien. Schon bald folgen mehrere Waschanlagen.

Limex Machine Exploitatie BV. wird von Jan und Annie Janssen gegründet. Das Unternehmen besteht aus einer Werkstatt in Grashoek und einem kleinen Büro zuhause auf dem Dachboden. Jan Janssen entwickelt, baut und verkauft die Waschanlagen selbst.

Limex zieht zur Hauptstraße Sevenumsedijk in Koningslust nahe Venlo. Büro und Fertigung befinden sich nun an einem Standort, es kommen Mitarbeiter hinzu und das Unternehmen wächst schnell. Zu diesem Zeitpunkt werden Kistenwaschanlagen bereits sowohl vermietet als auch verkauft, gleichzeitig gibt es ein Dienstleistungsangebot.

Es wird ein neues Gebäude in dem Gewerbegebiet in Panningen, nahe Venlo, bezogen.

Der Dienstleistungszweig von Limex ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Darum wird das Unternehmen geteilt, es gibt nun Limex Machine Exploitatie BV und LCS BV. Joep Janssen (Sohn der Gründer Jan und Annie Janssen) wird Geschäftsführer von Limex Machine Exploitatie BV und beschäftigt sich mit dem Verkauf und der Vermietung von Anlagen – weltweit. Jan van Hoef wird Geschäftsführer von LCS BV und konzentriert sich auf Dienstleistung.

FOTOGALERIE ÜBER LIMEX